Über uns

Über uns

Tanz berührt die Seele und macht glücklich!
Ulrike Schopf ist die Schulleiterin des Tanzquartiers.
Sie absolvierte ihre Tanzpädagogenausbildung an der Ballettakademie Giny Greiner in Köln, einem Institut der 'Royal Academy of Dance'. Sie unterrichtete dreizehn Jahre an einer renommierten Ballettschule in Köln Lindenthal klassisches Ballett und arbeitete paralell als Tänzerin für das Kölner Schauspielhaus, die Oper und die Philharmonie. Zusätzlich bildete sie sich durch zahlreiche Workshops im Bereich Schauspiel fort. Diese Erfahrungen fließen sowohl in ihren Unterricht als auch in ihre Ballett-Inszenierungen mit ein, in dem der Ausdruck und das tänzerische Erleben gleichbedeutend mit einer fundierten Vermittlung der klassischen Balletttechnik einhergeht.

Judith Nüßler arbeitet seit 2009 national und international als freischaffende Tänzerin in den Bereichen Tanztheater, Jazz und Zeitgenössischer Tanz und als Tanzpädagogin für Ballett und Jazz in und um Köln. 2009 schloss sie ihr Diplom für Bühnentanz an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln ab. Vor und nach ihrem Tanzstudium absolvierte sie sowohl eine Gasthörerschaft für Tanzpädagogik an der Palucca Schule Dresden als auch verschiedene Padagögikseminare , u.a. diverse bei dem renommierten Ballettpädagogen Martin Puttke.


Lisa Graff ist seit 2007 staatl. geprüft. Bewegungspädagogin (Weber Schule, Düsseldorf) und absolvierte ihre staatl. anerkannte Bühnentanzausbildung im Februar 2012 an der Freiburger Akademie für Tanz ,,Dance Emotion". Von 2009 bis Feb. 2012 war sie Tänzerin der Jazzdance Kompanie ,,Release" in Freiburg. Es folgten Auftritte bei der "Langen Nacht der kurzen Stücke" in Karlsruhe und weitere im Raum Freiburg. Seit 2007 ist Lisa Tanzpädagogin/Dozentin und Choreographin an verschiedenen Tanzschulen im Bereich Modern, Jazz und Hip Hop. 2015/16 war sie Choreografin und Dozentin für den Musical-Dance Workshop des Up to Dance Tanzfestival in Gladbeck. Auch für den LandesJugendZirkus NRW choreographierte sie ein Stück für die Produktion ,,Be-Wa(h)re" im Jahr 2015 und 2016 das Stück ,,Ambivalenz". Seit April 2013 ist sie Tänzerin des Ad Infinitum Tanztheaters, heute: Little Red Chair Ensemble.


Oana Maria Moczulski hat die Ballett Ausbildung am "Floria Capsali" Choreographie Lyceum in Bukarest absolviert, dann hat sie an der "Spiru Haret" Universität Schauspiel studiert. Mit 23 ist sie aus ihrem Land ausgewandert und hat in Schweden und Deutschland viel Erfahrung als Tanz-Lehrerin, Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin gesammelt. Sie bereitet junge Tänzer/innen für Aufnahmeprüfungen an Universitäten vor. Sie ist in Köln sowohl als Lehrerin für Hobby-Tänzer und Profis aktiv, als auch als Tänzerin auf der Bühne. Sie besitzt das Diplom als Professionelle Tänzerin und die Modern-Jazz Trainer Lizenz C.


Annika Röhrig absolvierte ihre professionelle und staatlich anerkannte Bühnentanzausbildung im August 2018 an der DanceEmotion Academy Freiburg. Während des dreijährigen Studiums tanzte sie in der Neo Dance Company Freiburg mit der sie auch aktuell noch regelmäßig auf vielen Bühnen in Deutschland ihre Produktionen aufführt. Zudem arbeitet sie als Tanzpädagogin und Choreographin an verschiedenen Tanzschulen im Bereich Ballett, Jazz und Zeitgenössischem Tanz/Modern/Contemporary.


Judith Niggehoff schloss 2011 das Certificate in Ballet Teaching Studies der Royal Academy of Dance ab. Seitdem unterrichtet sie an Ballettschulen im Kölner Raum und bereitet Schüler und Schülerinnen aller Altersstufen auf die Prüfungen der RAD vor. Im Anschluss an ihr Studium der Ballettpädagogik bildete sie sich an verschiedenen professionellen Tanzinstitutionen in Köln, München und Istanbul besonders im Bereich zeitgenössischer Tanz und Modern Jazz weiter. Neben ihrer Tätigkeit als Tanzpädagogin beendete sie 2015 ihren Bachelor in Sonderpädagogik und 2019 ihren Master of Education an der Universität zu Köln. Durch ihr Studium war sie bereits als Tanzpädagogin für Menschen mit einer psychischen Erkrankung und für Kinder mit Förderbedarf tätig. Seit 2016 arbeitet sie als Choreographin und Performerin in freien Ensembles in Köln.


Michaela Adamski absolvierte Im November 2012 ihr Dualstudium zur Tanzpädagogin der Royal Academy of Dance. Bereits mit 17 Jahren gab sie ihre ersten Hip Hop classes, später kam Jazz, Gymnastik und nach dem Studium auch Ballett hinzu. Sie arbeitete als Tanzpädagogin im Bereich Ballett für Emily Koschyk (Dozentin der Royal Academy of Dance) und im Bereich Hip Hop für DA F.U.N.K, eines der erfolgreichsten Streetdance Unternehmen Deutschlands, für welches sie auch jetzt in Köln unterrichtet. Sie besuchte etliche Workshops und classes bei international erfolgreichen Tänzern und Choreographen wie z.B. Pacman, David Moore und Misha Gabriel. Spezialisiert hat sie sich auf Dancehall und Ballett hier liegt auch ihr Focus.


Chin-A Hwang erhielt ihre Ausbildung als klassische Bühnentänzerin an der Seoul Arts High School in Korea. Im Anschluss studierte sie Bühnentanz am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz - ZZT in Köln. Seit 2017 ist Chin-A Hwang als freiberufliche Tanzpädagogin tätig. Sie unterrichtet sowohl Amateure als auch Profis im klassischen Tanz und Modern Dance.
Regelmäßig tanzt Chin-A Hwang auch in verschiedenen Produktionen der Deutschen Oper am Rhein Duisburg/ Düsseldorf und der Oper Köln.
Seit 2019 studiert sie den Masterstudiengang "Tanzpädagogik" an der Folkwang Universität der Künste in Essen.


Nathalie Gehrmann entdeckte bereits früh ihre Liebe zum Tanz, vor allem zum klassischen Ballett.
Mit 12 Jahren begann sie dann mit Showdance als Leistungssport und konnte mit ihrer Gruppe sowie als Solistin viele nationale und internationale Erfolge erzielen.
Nathalie unterrichtet Ballett und Jazz-Dance für alle Altersstufen und ist als Choreografin für Projekte, Tanzschulaufführungen und Wettbewerbe tätig.
Neben ihrem Unterricht steht sie in verschiedenen Produktionen u.a. des Theaters Hagen, der Oper Dortmund und des Staatstheaters Wiesbaden als Tänzerin auf der Bühne.


Doreen Elisabeth Naß absolvierte ihre Ausbildung zur Bühnentänzerin an der Freiburger Akademie für Tanz mit dem Schwerpunkt Jazz, Contemporary und Ballett. Nach ihrem Abschluss 2015 begann sie an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln ein Studium im Bereich zeitgenössischer Tanz.
2016 debütierte sie an der Oper Bonn mit EVITA. Es folgte ein Aufenthalt in Buenos Aires bei der Kompanie der Universidad Nacional de San Martín (UNSAM), FRAU LUNA und WEST SIDE STORY am Theater Dortmund und DIE LUSTIGE WITWE am Theater und Orchester Heidelberg.
Vor kurzem kam sie von ihrer Reise mit der MS Amadea, dem ZDF Traumschiff, zurück, auf der sie ein Jahr als Tänzerin im Ensemble auf der Bühne stand.


Sara Escribano Maenza begann ihre Ausbildung am CMA in Burriana, Castellón. Danach studierte sie klassischen Tanz am Professional Conservatory in Ribarroja del Túria, Spanien. Sie erhielt einen Abschluss in Choreografie und Tanz im zeitgenössischen Tanz am Valencia Conservatory. An der "Copenhagen Contemporary Dance School" absolvierte sie ein Aufbaustudium für Contemporary und Modern Dance. Als Tänzerin startete sie ihre Karriere bei "Jove Companya Gerard Collins", Valencia und "Uvenis Danza" , Verona. Danach tanzte sie zwei Spielzeiten lang für das Pforzheimer Theaterballett unter der Leitung von Guido Markowitz. Später kehrte sie für einige Monate nach Spanien zurück und arbeitete bei der Theatertanz-Kompanie "Compañía Improvisada".


Claudia Ziegler-Fraundorf studierte an der Musikhochschule Frankfurt/M unter Professor Strolka und in Paris bei Solange Golovin und renommierten Lehrern wie Franccheti und Meyer klassischen und modernen Tanz. Ihr erstes Engagement führte sie nach Ulm, wo sie schon bald solistische Aufgaben übernahm. Weitere Engagements als Solistin folgten dann in Krefeld, Wiesbaden, München, Stuttgart- Opernballett, Mannheim und Braunschweig. Zu ihrem Repertoire gehörte Don Quichote, sowie Spectre de la Rose, Blumenfest von Genzano sowie Solos in Romeo und Julia, Coppelia, Petrouschka und Feuervogel, Nussknacker u.v.m.. Nach der Geburt ihrer zwei Kinder übernahm sie die Ballettmeisterposition des Opernballetts Braunschweig.
2000 zog sie mit ihrem Mann nach Köln, wo sie seitdem an verschiedenen Schulen Kinder, Jugendliche, Erwachsene Anfänger und Fortgeschrittene unterrichtet, sowie Coaching für Wettbewerbe und Prüfungen der RAD gibt.


Holly Pui-Shan Chan kommt aus Hongkong und zurzeit studiert sie ein Masterstudium Tanzkultur V.I.E.W an der Deutsche Sporthochschule Köln. Holly absolvierte den Bachelor an der "Hong Kong Academy for performing Arts" mit Schwerpunkt Ballett und Tanzpädagogik. Seit 2015 arbeitet sie als Ballettpädagogin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Köln. Außerdem ist sie ausgebildete Yogalehrerin.


Luna Dehenn schloss ihre Tanzausbildung an der TanzKunstAkademie in St. Georgen mit den Hauptfächern Bühnentanz Choreografie und Tanzpädagogik an der sie den Diplom als Darstellende Künstlerin erhielt.
Ihr Schwerpunkt liegt heute im Bereich Hip Hop und zeitgenössischem Tanz. Sie begeistert ihre Schülerinnen mit ihrem urbanen Stil in dem sie sich von vielen anderen Tanzstilen inspirieren lässt und diese in ihre Choreografien miteinbezieht.
Lunas SchülerInnen gewannen bereits Wettbewerbe wie die Duisburger Tanztage, sind unter anderem deutsche Meister und nahmen an Weltmeisterschaften teil.